WP4 Erkennen von frailty auf individueller ebene

Erkennen von frailty auf individueller ebene

Das Hauptziel von WP4 "Frailty auf individueller Ebene" ist die Definition und Standardisierung des Assessments von Frailty als spezifische klinische Diagnose auf individueller Ebene auf verschiedenen Versorgungsebenen. Zu diesem Zweck soll WP4 eine universelle Methode zur Definition, Erkennung und Diagnose dieser Pathologie entwickeln, damit die am stärksten gefährdeten Erwachsenen identifiziert werden können.
Darüber hinaus wird WP4 die den Zusammenhang zwischen chronischen Krankheiten (CD) und Frailty untersuchen. Diese Zustände werden häufig abwechselnd zur Identifikation von vulnerablen älteren Menschen verwendet. Sie sind jedoch eigenständige, häufig auftretende klinische Auffälligkeiten, die bedeutende Konsequenzen nach ziehen.
Eine Unterscheidung ist notwendig, da Frailty der beste Indikator für eine mögliche beeinträchtigte Funktion und folglich eine zukünftig gute oder schlechte Lebensqualität ist.

Die Aufgaben des Teams von WP4 sind:

  • Die Definition von Frailty durch das Aufarbeiten von

          a) wissenschaftlicher Literatur (aufbauend auf früheren Arbeiten und Ergebnissen der EIP AHA und EU-finanzierten Projekten).

          b) aktuellen Initiativen in den teilnehmenden Mitgliedstaaten, die sich auf Frailty konzentrieren.

  • Das Erstellen einer Übersicht von aktuellen Screening- und Diagnosetools für Frailty, basierend auf aktueller Literatur, und aufbauend auf den Ergebnissen der Arbeit der EIP-AHA.
  • Identifizieren der klinischen Symptome von Frailty, um die Multimorbidität und die Interaktion bei der Entstehung und Progression von Frailty zu bewerten.
  • Das Beurteilen der Auswirkungen von Frailty auf die Outcomes von chronischen Krankheiten und die Langzeitversorgung
  • Die Ergebnisse von WP4 werden auf einer Expertenkonferenz (EK) diskutiert. Unter Beachtung der Kommentare der EK wird ein State-of-the-Art-Bericht (SoAR) über die Prävention von Frailty auf individueller Ebene, einschließlich der Definition von Frailty und Hintergrundsituationen aus den teilnehmenden Mitgliedstaaten, erstellt. Der SoAR wird schließlich in den finalen Ansatz zur Prävention von Frailty eingeflochten.

 

WP4 Leader: Università Cattolica del Sacro Cuore

WP4 co-leader: Narodowy Instytut Geriatrii Reumatologii i Rehabilitacji Im.Prof.Dr Hab. Med. Eleonory Reicher